Menü

     

Endrunde 1940


Gruppenspiele

21.04. FC Schalke 04 Mülheimer SV 5:0
21.04. Fortuna Düsseldorf CSC 03 Kassel 7:0
         
28.04. Mülheimer SV Fortuna Düsseldorf 2:1
28.04. CSC 03 Kassel FC Schalke 04 2:5
         
05.05. Vorwärts Rasnsport Gleiwitz NSTG Graslitz 4:2
         
12.05. Union Oberschöneweide VfB Königsberg 6:3
12.05. Rapid Wien NSTG Graslitz 7:0
12.05. VfL Osnabrück 1.SV Jena 5:2
12.05. Stuttgarter Kickers SV Waldhof 07 1:0
         
19.05. VfL Stettin Union Oberschöneweide 1:3
19.05. Rapid Wien Vorwärts Rasensport Gleiwitz 3:1
19.05. Eimsbütteler TV VfL Osnabrück 3:1
19.05. 1.SV Jena Dresdner SC 0:2
19.05. CSC 03 Kassel Fortuna Düsseldorf 0:5
19.05. Stuttgarter Kickers Kickers Offenbach 4:0
         
26.05. VfB Königsberg VfL Stettin 5:2
26.05. NSTG Graslitz Rapid Wien 1:7
26.05. Eimsbütteler TV 1.SV Jena 0:1
26.05. Dresdner SC VfL Osnabrück 3:0
26.05. CSC 03 Kassel Mülheimer SV 3:5
26.05. 1.FC Nürnberg SV Waldhof 07 0:0
         
02.06. Union Oberschöneweide VfL Stettin 3:1
02.06. Vorwärts Rasensport Gleiwitz Rapid Wien 2:2
02.06. 1.SV Jena VfL Osnabrück 2:2
02.06. Dresdner SC Eimsbütteler TV 0:0
02.06. Kickers Offenbach SV Waldhof 07 1:2
02.06. 1.FC Nürnberg Stuttgarter Kickers 1:0
         
09.06. VfB Königsberg Union Oberschöneweide 3:1
09.06. NSTG Graslitz Vorwärts Rasensport Gleiwitz 4:4
09.06. VfL Osnabrück Dresdner SC 0:0
09.06. 1.SV Jena Eimsbütteler TV 2:3
09.06. FC Schalke 04 Fortuna Düsseldorf 0:0
09.06. Mülheimer SV CSC 03 Kassel 4:5
09.06. Kickers Offenbach 1.FC Nürnberg 1:0
09.06. SV Waldhof 07 Stuttgarter Kickers 7:2
         
16.06. VfL Stettin VfB Königsberg 1:2
16.06. Dresdner SC 1.SV Jena 1:0
16.06. FC Schalke 04 CSC 03 Kassel 16:0
16.06. Fortuna Düsseldorf Mülheimer SV 7:1
16.06. Kickers Offenbach Stuttgarter Kickers 1:0
16.06. SV Waldhof 07 1.FC Nürnberg 1:1
         
19.06. VfL Osnabrück Eimsbütteler TV 3:4
         
23.06. Eimsbütteler TV Dresdner SC 0:3
23.06. 1.FC Nürnberg Kickers Offenbach 8:0
  Entscheidungsspiel Gr. I.      
23.06. Rapid Wien Union Oberschöneweide 3:2
         
30.06. Fortuna Düsseldorf FC Schalke 04 1:1
30.06. SV Waldhof 07 Kickers Offenbach 4:0
30.06. Stuttgarter Kickers 1.FC Nürnberg 2:0
  Entscheidungsspiel Gr. I.      
30.06. Union Oberschöneweide Rapid Wien 1:3
         
07.07. Mülheimer SV FC Schalke 04 2:8

Gruppe I. a

    Tabelle S G U V Tore Punkte
1. Union Oberschöneweide 4 3 0 1 13:8   6 - 2
2. VfB Königsberg 4 3 0 1 13:10   6 - 2
3. VfL Stettin 4 0 0 4   5:13   0 - 8

Gruppe I. b

    Tabelle S G U V Tore Punkte
1. Rapid Wien 4 3 1 0 19:4   7 - 1
2. Vorwärts Rasensport Gleiwitz 4 1 2 1 11:11   4 - 4
3. NSTG Graslitz 4 0 1 3   7:22   1 - 7

Gruppe II.

    Tabelle S G U V Tore Punkte
1. Dresdner SC 6 4 2 0   9:0 10 - 2
2. Eimsbütteler TV 6 3 1 2 10:10   8 - 4
3. VfL Osnabrück 6 1 2 3 11:14   4 - 8
4. 1.SV Jena 6 1 1 4   7:13   3 - 9

Gruppe III.

    Tabelle S G U V Tore Punkte
1. FC Schalke 04 6 4 2 0 35:5 10 - 2
2. Fortuna Düsseldorf 6 3 2 1 21:4   8 - 4
3. Mülheimer SV 6 2 0 4 14:29   4 - 8
4. CSC 03 Kassel 6 1 0 5 10:42   2 - 10

Gruppe IV.

    Tabelle S G U V Tore Punkte
1. SV Waldhof 07 6 3 2 1 14:5   8 - 4
2. 1.FC Nürnberg 6 2 2 2 10:4   6 - 6
3. Stuttgarter Kickers 6 3 0 3   9:9   6 - 6
4. Kickers Offenbach 6 2 0 4   3:18   4 - 8

Halbfinale

14.07. FC Schalke 04 SV Waldhof 07 3:1 in Stuttgart
14.07. Rapid Wien Dresdner SC 1:2 n.V. in Wien

Spiel um den 3.Platz

21.07. SV Waldhof 07 Rapid Wien 4:4 n.V. in Berlin
  Wiederholungsspiel      
28.07. Rapid Wien SV Waldhof 07 5:2

Endspiel

Sonntag, 21. Juli 1940 im Olympiastadion, Berlin  
1:0
FC Schalke 04 Dresdner SC  
Hans Klodt - Hans Bornemann, Heinz Hinz - Bernhard Füller, Otto Tibulski, Herbert Burdenski - Hermann Eppenhoff, Fritz Szepan, Ernst Kalwitzki, Ernst Kuzorra, Schuh
Trainer: Otto Faist
Willibald Kreß - Herbert Pohl, Heinz Hempel - Strauch, Walter Dzur, Helmut Schubert - Boczek, Heinz Schaffer, Helmut Schön, Richard Hofmann, Heinz Köpping
Trainer: Georg Köhler
 
1:0 Kalwitzki (27.)    
Zuschauer:95.000 Schiedsrichter:Stark (München)  

Die 33. deutsche Meisterschaftssaison 1939/40 war die erste Kriegsmeisterschaft.

Bedingt durch den Ausbruch des Zweiten Weltkrieges am 1. September 1939 unterband Reichssportführer Hans von Tschammer und Osten zunächst sämtlichen Spielbetrieb im deutschen Sport. Nachdem sich das öffentliche Leben jedoch schnell normalisierte, wurde das Wettkampfverbot schrittweise wieder gelockert. Im Fußball wurden zunächst Freundschaftsspiele ausgetragen, und die unteren Fußballklassen begannen mit ihren Meisterschaftsrunden. Am 10. Oktober 1939 meldeten bis auf den Gau Ostpreußen alle Fußballgaue die Wiederaufnahme des geregelten Spielbetriebes unterhalb der Gauligen. Daraufhin setzte von Tschammer und Osten am 24. Oktober 1939 den Beginn der Gauligaspiele zum ersten Dezember-Wochenende fest. Aufgrund von Treibstoffmangel und Transportproblemen wurden in den meisten Gauligen beschlossen, in zwei - in der Gauliga Baden sogar in fünf Staffeln - spielen zu lassen. Für die Endrunde wurde der bisherige Modus beibehalten, sie begann offiziell am 12. Mai 1940. Da jedoch wegen des strengen Winters in mehreren Gauen der Spielbetrieb längere Zeit unterbrochen war, konnten einige Gaumeister erst verspätet in die Endrunden-Gruppenspiele eingreifen.

Erster Kriegsmeister wurde der FC Schalke 04, der damit zum 5. Male deutscher Meister wurde. Im Finale trafen die Gelsenkirchener auf den amtierenden Pokalsieger Dresdner SC, der damit als erste mitteldeutsche Mannschaft seit dem VfB Leipzig im Jahre 1914 das Endspiel erreichte.

Quelle: wikipedia

 

Nach oben